part III-jetzt wird gefickt.

irgendwie waren meine eltern im urlaub. nur das war der grund warum ich mit meinem auto nach scheeßel zum hurricane fahren konnte.

mitfahrer... einer meiner besten freunde.. 2 zelte und sonst nicht wirklich viel. die hälfte vergessen und als ich vorher noch zur tankstelle fuhr um vollzutanken konnte ich noch nicht mal mit meiner karte bezahlen da diese gesperrt war und musste meinen besten freund anrufen der die rechnung für mich dann übernahm.

 wir fuhren los. vorher ein kurzer anruf an b. wir machten den "wer ist schneller da und hat den besseren zeltplatz battle"

tolle sache.

 

nachdem ich zwei mal fast nen unfall baute und irgendwann in diesem dorf ankam schrieb b. das er schon da wäre und ich einfach nach nem armee zelt gucken soll das aussieht wie n zirkuszelt.

wir bekamen dann unseren platz neben komischen dreadlock menschen und versuchten das zelt aufzubauen was nicht klappte. dann den pavillon der aufgrund des sturmes wegflog und vier andere zelte umknallte. ich war angepisst, es regnete und ich wollte einfach nur noch pennen. somit verschob ich die suche nach dem zirkuszelt und wir schliefen im halbaufgebauten zelt das fast zusammenbrach bei jemden einzelnen windstoss. am nächsten morgen wurden wir von extremregen geweckt der so laut war das ich direkt n bier ansetze um etwas bessere laune zu bekommen. um zehn hatte ich dann nen halben kasten weg, eine flasche wein und begann zu suchen. irgendwie war ich zu voll und vergass wo ich herging, fand mein zelt nicht mehr wieder und war noch mehr sauer als am morgen.

plötzlich sprang mich jemand von hinten an.ich drehte mich um und hatte meine hand schon zur faust geballt. ich sah etwas  1,70 grosses im giraffenkostüm... "christina mein engelchen".... das waren die worte.. jaja... wie wunderschön. b. also als giraffe. kein plan was es sollte, er hatte dieses karnevalsteil um ...ich glaub es war ansatzweise auch noch sowas wie n regencape und er lud mich in sein zelt ein.

das zelt war riesig und drinnen waren drei menschen. und 1000 verschiedene alkolsachen die mich mehr anmachten als wenn jemand mit nem harten schwanz vor mir gestanden hätte. b. trank ne flasche korn. ich trank was anderes. die dorftrottel, einer davon sein cousin, konnten mich nicht leiden weil ich " ne arrogante eingebildete wodkasaufende fotze" wäre... trifft fast zu. bis aufs eingeblidet. aber dafür arrogant hoch zehn.

 b. erzählte irgendwas von boxershorts wechseln und waschen.. ich lallte rum das ich mitkomme und wir gingen aus dem zelt, nuckelten weiter am alkohol rum und ich bemerkte das ich wenigstens auf dem richtigen weg zu meinem zelt war.

da ich ja mit  zu den toilettenwagen wollte bat ich b. noch eben mitzukommen damit ich n paar sachen holen kann... mein mitfahrer lag im zelt und las ne zeitschrift.. ich gab ihm meine autoschlüssel und sagte das er dort ruhig hinkann weil ich mich umziehen will und so.

b. setzte sich in der zeit seine boxershorts auf seinen kopf und sang seltsame lieder..

wir gingen kurz ins zelt, halbliegend, knieend, stehend... ich suchte meine sachen und b. küsste mich. es drehte sich alles bei mir... naja, ich versuchte das ich mich aufs wesentliche konzetrierte und nicht anfangen müsste zu kotzen... seine boxershorts hatte er immer noch auf seinem kopf, ich machte sie runter... sie hang an seinem hals... es war so extrem unerotisch das ich erst mal seinen schwanz in den mund nahm um den anblick nicht zu ertragen...

irgendwann packte er mich, zog mich hoch und sagte das er noch jungfrau sei... naja.. ich glaube ich hätte nüchtern anders reagiert.. in dem moment machte mich das ziemlich scharf... auch wenn ich davon ausging das das ein ziemlich kurzer und beschissener fick werden wird...

 

er fummelte an mir rum... manchmal unbeholfen.. manchmal gut... nachdem ich ihm ansatzweise zeigte das man mehr als einen finger beim fingern benutzen kann kam ich zum orgasmus und er sagte sowas wie " wohaa yeah.. ich bin der orgasmusgott"... da sowas seine art war nahm ich es ihm nicht übel.. jeder andere hätte von mir rotze ins gesicht bekommen...

 

nach guten 30 minuten erzählte er irgendwas von einem kondom.. ich sagte mit extremer weissheit " nein b. wenn du schon das erste mal fickst dann mach es wenigstens so"...

nicht wirklich clever.. aber wen störts.. mich nicht...

sein schwanz war ok... und er begriff ziemlich schnell was gutes ficken ausmacht... nach den ersten 5 minuten war ich begeistert und schrie das halbe zelt zusammen.. was draussen passierte hörte ich nicht... zudem war ich innerlich auch etwas abgelenkt da die luftmatratzen ihren geist aufgaben und wir auf dem harten boden fickten...

als ich auf ihm sass und mich irgendwo festkrallen wollte nahm ich aus versehen seine immer noch um den hals hängende boxershorts und schnürte ihm fast die luft ab... wäre eher was für mich gewesen haha...

 plötzlich fiel das zelt immer mehr zusammen und man konnte von draussen unsere fickenden silluetten erkennnen.. das war mir ziemlich schnell klar aber auch das störte mich nicht.. er packte mich und wollte mich von hinten ficken... etwas unbeholfen versuchte er mit seinem schwanz einzudringen.. ich wusste das irgendwas komisches passiert... der druck mit seinem schwanz wurde fester und genauso feste war mein schreien...

 

" VERDAMMTE SCHEISSE ALTER DAS IST DAS FALSCHE LOCH"...

 

ich hörte draussen extremgelächter... er wurde rot,  ich lachte auch... verunsicherung... seinerseits.

 

ich fragte mich ob er nun weiterfickt oder nicht...

er lag da einfach nur....

und ich schrie wieder...

 

"WENN DU NICHT SOFORT DEINEN SCHWANZ IN MICH REINSTECKST DANN BEISS ICH DIR EIN DEINEN VERDAMMTEN PENIS!"

er lachte.

ich lachte.

draussen wurde gelacht. 

er fickte mich.

ich kam. drei (!!) mal.

 

nachdem das letzte mal quasi gemeinsam stattfand wollte er mit mir darüber diskutieren ob ich ihm das nicht nur alles vorgemacht hätte.

ich nahm seine shorts, setzte ihm diese wieder auf seinen kopf und schmiss ihn aus dem zelt.

draussen hatten die leute wohl videos mit der digicam gedreht und filmten nun b. mit seiner shorts auf dem kopf...

 ich schaute aus dem zelt und hörte nur mit seiner lallenden stimme..

"NEIN NEIN.. KEINE BILDER, ICH WEISS ICH BIN DER FICK DES JAHRHUNDERTS ABER  GEFEIERT WERDEN WILL ICH ERST WENN ICH VOM PISSEN WIEDERKOMME"....

 

irgendwie wars cool.. er ging zu den toiletten.. ich ging raus.. wir machten n kleines feuer und malten schnell B- liebesplakate mit lobeshymnen... irgendjemand hatte auch noch ne plastikrone und als er wiederkam setzten wir ihm diese auf...

den mittag und nachmittag über verbrachten wir dann damit b´s nicht mehr vorhandene jungfräulichkeit zu feiern...

danach fickten wir nie wieder. ich ich fickte nur noch zwei dreadlock menschen... wenigstens berührten die nicht meinen arsch mit ihrem schwanz.

 

 

 

30.9.06 20:29


part II

lena und ich wollten weg. es war kurz vor der prüfung und wir konnten nicht mehr. also beschlossen wir kurzurlaub zu machen. ich entschied. und da ich B. wiedersehn wollte fuhren wir in die nähe seines dorfes in eine kurstadt. es war langweilig dort aber b. sagte es gäbe diverse partys und zu diesen nimmt er uns mit.

die erste party war eine funky party in irgendeiner scheune. da es schon scheisse klang trank ich ne flasche wodka und war voll wie nie zuvor.

besoffen stellte ich fest das ich meien titten zu klein finde und stopfte eine ganze rolle klopapier in meinen Bh.. verteilt auf beide seiten... mit riesentitten und einer weiteren flasche machten wir uns auf den weg zu der scheune. dort angekommen war das highlight das dirty harry nur 50 cent pro glas kostete. ich trank 10. oder 20. dann kam B. ich sagte hallo. mehr nicht. lena stellte sich vor, alles war irgendwie öde, ich machte terror weil ich nach jedem glas das ich tank dachte das es jemand anderes getrunken hätte.

 

plötzlich brauchte ich luft. was wohl auch am alkohol lag. draussen setzte  ich mich auf eine bank. ein typ kam. er sah aus wie frodo. er sagte sowas dämliches wie " heyyy duuu süsse" und ich war angenervt. als er weiterreden wollte küsste ich ihn damit er die schnauze hält. er wirkte etwas angespannt und nervös. aber das war mir und meinen 2 promille egal. er fummelte an meinem BH. ich wusste das irgendwas daran komisch ist. ich schrie. er schaute dumm. schnell rannte ich um die ecke um mir das klopapier zu entfernen. als ich wiederkam stand der dort mit offener hose. von diesem moment an weiss ich nichts mehr. ich weiss nur das wir reingingen, er sich an der tür die hose zumachte und in dem moment B. kam. er war sauer. erstens war frodo sein freund und zweitens redete ich bisher nur ein wort mit ihm. ich liess frodo gehen und ging mit B. auf eine wiese. ich schmiss äusserst erotisch und extrem sexuell meine tasche weg und knallte b. auf die wiese. wir machten rum. ich kanns nicht anders beschreiben. es war einfach dummes stupides rummachen... ich glaub ich hatte seinen schwanz im mund. aber wir fickten nicht. das machte mich wütend.

 

irgendwann klingelte mein handy. doch da die tasche irgendwo lag wo ich sie nicht fang interessierte es mich nicht. lena kam angerannt.

 

DU DUMME SCHLAMPE! ICH STEHE HIER SEIT DREI STUNDEN ALLEINE, KENNE NIEMANDEN UND WILL HEIM!

 

 ich konnte es ihr nicht verübeln. mein verhalten war sehr unsozial und ich entschuldigte mich. wir fuhren mir vier leuten zu einer hütte. lena war fahrer. es war mein auto. in der hütte angekommen wollte ich aus meinem auto musik holen. b. kam mit. dummerweise stieg ich ins auto. er auch. ich fuhr los. während der fahrt hatte ich seinen schwanz im mund und fuhr durch felder. es gab nichts mehr das ich konnte. weder blasen noch fahren.

wir nahmen noch einen nazi mit und fuhren ihn ins andere dorf. alles ohne unfall. aber mit jeder menge kratzern am auto.

wir fanden allerdings nicht mehr zurück. ich rief lena an. diese weinte und war so sauer das sie während des weinen auch schrie was klang wie eine werdene mutter bei der geburt. der gedanke widerte mich an. meine phantasie war in dem moment zu ausgeprägt.

lena erklärte jedoch den weg den ihr nebenbei jemand anderes erklärte. als wir zurückkamen sagte sie das sie morgen abreisst.

ich verstand es. wir fuhren zurück ins gästehaus. schliefen. sie blieb. zum glück.

 

am nächsten tag folgte eine party von B´s schwester. oder ihrem freund? ich weiss es nicht. seltsame menschen. B. war komisch. er lutschte an meinem finger rum und ich spielte nebenbei mit einem anderen typen schnick schnack schnuck.

irgendwann wollte ich ficken. ich drückte B ein kondom in die hand und sagte das wir uns draussen treffen. er kam nicht raus. ich war sauer. ging heim. wir reisten ab. ich sagte noch nicht mal per sms tschüss. mich versetzte bisher fast niemand. und so sollte es auch bleiben.

wir hatten keinen kontakt mehr... doch dann kam part III. der lustigste fick in meinem leben. unvergessen. für immer.

29.9.06 17:27


part I

für sascha. warum auch immer. vielleicht auch für mich. als erinnerung an eins der besten erlebnisse die ich je hatte.

kein plan was ich bereits darüber schreib. aber hier noch einmal die grandiose gesamtgeschichte...

 

es begann mit damit das ich mich tagtäglich auf der seite gimy. de befand. normale community. nicht mehr. nicht weniger.

da war er. er hiess mh... B. ein seltsamer name. so seltsam das ich ihn hier nicht niederschreibe. wir schrieben uns komische dinge...erfanden sexlieder und fickgedichte. wir wussten nichts übereinander und verbrachten trotzdem einen grossteil des tages miteinander. irgendwann wurde es mehr, nach ca. drei monaten kam zum ersten mal die frage " wie gehts dir?"

in dieser zeit war ich ziemlich verbittert. meine längste beziehung die ich bis dahin hatte war vergangenheit, der mann war immer noch mein bester freund und ich leidete jeden tag und traf sogar die wahnwitzige aussage das ich nie wieder mit anderen männern sex haben werde.

nach einem jahr, vielen tränen wegen ihm und einigen aufmunterungen wegen B. fragte mich B. ob ich nicht lust habe zu einem festival zu kommen. das wäre heute und er würde sich freuen, 120km. ich fragte meinen besten freund. er kam mit. dabei hasste er B. "er ist jung und hässlich". jung war er. und eher unschön. aber charmant und aufgrund dessen schön. für sich. wie auch immer. ich fuhr los. ohne alkohol. das war das erste mal das ich jemanden aus dem netz traf ohne betrunken zu sein. und ohne telefonat vorher. seltsame sache. irgendwann waren wir da. ein grosses schild " skatepark eröffnung".

ich dachte ich raste gleich aus. die versprochenen bands waren so schlecht wie milch die 10 tage bei 30 grad draussen steht und es waren ca 100 leute da die die 4243524 qm kaum füllten. dorftrottel. egal wo man hinschaute. ich sah B. das war nicht schwer. immer die selbe jacke. adidas. blau. alternativ halt. er sah mich. er sagte nichts. ich ging zur bar. ein bier. zwei bier. drei bier. ende. sein bester freund kam. sagte hallo. B. stand auf der tanzfläche und bewegte sich komisch. er schaute mich an.. dann wieder weg... es war so nervig das ich heim wollte und die fahrt bereute. irgendwann kam er zur bar. einen meter neben mir. er sagte nichts. keinen ton. nach 15 minuten trat er mir in den arsch... gab mir nen kuss auf die wange, zerrte mich auf die tanzfläche und wir tanzten walzer zu seltsamer rockmusik einer weiteren dorftrottel band.

 er war lustig. er weckte was in mir was ich nicht kannte.

es war wie oil of olaz... es machte mich jünger. sehr seltsam.

wir gingen raus. standen an einem dönerwagen der geschlossen hatte. er war schüchtern. aber wir küssten uns. es war wie der erste kuss den man erlebt. unsere zähne stiessen an einander und es klappte irgendwie nicht ganz, aber es war trotzdem ganz unglaublich toll.

ich fuhr ihn heim. brachte ihn zur tür. weitere küsse. nicht mehr. nicht weniger. es hatte was süsses. unschuldiges. und zum ersten mal wurde mir klar das ich nicht mehr um die beziehung trauern muss.

auf dem weg heim bekam ich eine sms. eine von denen die man niemals vergisst...

 

"danke für den abend. ich habe immer noch roten lippenstift am mund und schmecke dein kaugummi. danke. wirklich."

 es war schön. wirklich. einen tag später kam noch ein gästebuch eintrag...

"ich ass gerade wassereis. das schmeckte nach dir."

 

zufriedenheit. keine gefühle. einfach nur die gewissheit das sich was im leben tat. dafür war ich ihm sehr dankbar. ich dachte das wärs gewesen mit ihm.. aber nein.. es folgte part II. und part III. und ich bin froh das es so kam....

29.9.06 17:08


neuer blog.

herzlichen glückwunsch dazu. da ich meinen alten gerade las kam mir die grandiose idee das ich nun an dieser stelle weitermache.

fast niemand wird die url haben. und die die mich kennen und dies hier finden werden wissen wer ich bin.

wahrscheinlich sind die zeiten des "bloggens" vorbei. grosse kunst. und ein "ficken" nach dem anderen.

ich werde so weitermachen. für mich. zur erinnerung. einfach weils eine gute zeit war.

diese ist vorbei. es ist seltsam, das merkte ich bereits am wochenende.

da standen diese ganzen menschen die ich mit meiner wodkafahne begrapschte und mit ihnen zum ficken rausging. diesmal war der gang eher zur toilette um meinem freund zu sagen das ich ihn liebe. nunja, ich sagte ihm ebenfalls das es schwer ist mein verhalten umzustellen, das es schwer ist zurückzustecken und zu wissen das man sich einem menschen hingibt. dabei lallte ich.

lallen werde ich heute wieder. und "ich liebe dich" werde ich auch wieder sagen. und dabei schaue ich auf die tanzfläche und sehe viele menschen die sich auch schon rhytmisch in meinem bett bewegten.

tragik pur.

 

 

 

29.9.06 16:35


Gratis bloggen bei
myblog.de